Übernahme von Betreuungskosten für Studierende mit Kind(ern)

Dieses Projekt war auf das Kalenderjahr 2012 begrenzt und ist nunmehr beendet. In 2012 wurden insgesamt 11 Studentinnen oder Studenten mit der anteiligen Übernahme von Betreuungskosten unterstützt.

Projektbeschreibung

Studieren mit Kind – oft ein schwieriger Balanceakt für junge Mütter und Väter. Zwischen dem Anspruch, sein Kind zuverlässig und sicher zu betreuen, das Studium weiterhin erfolgreich fortzusetzen und dazu die zusätzliche finanzielle Belastung zu stemmen (meist mit einem ohnehin knappen Budget), gerät man schnell an die Grenzen seiner persönlichen Leistungsfähigkeit. Studierende mit Kind stehen vor der großen Herausforderung, ihre veränderte und zunächst auch ungewohnte Situation, selbständig neu zu organisieren, um Studium, Familie und Finanzen den neuen Lebensbedingungen anzupassen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Hochschule nicht oder nur wenig auf "Studieren mit Kind" eingestellt ist. Dabei ist es gerade diese Gruppe der Studierenden, die oft auf Rat, Hilfe und Unterstützung von außen angewiesen ist, um den vielfältigen Anforderungen ihrer Lebenssituation gerecht zu werden.

Der Verein zur Förderung in Not geratener Studierender an der Hochschule Darmstadt e.V. möchte einen ersten wichtigen Impuls in Richtung Unterstützung und Förderung Studierender mit Kind setzen. Wir wollen einen aktiven Beitrag dazu leisten, damit dieses wichtige Thema an der h_da ein größeres Gewicht erhält. Im Rahmen einer Förderung möchten wir Studierende mit Kind in ihrer speziellen Situation entlasten und übernehmen anteilig die Betreuungskosten für ein Kind für die Dauer eines Semesters.

Wir möchten mit dieser Unterstützung - neben unseren anderen Aktivitäten im Bereich finanzielle Unterstützung oder Betreuungsgutscheine für zeitnahe Hilfe bei seelischen Krisen - einen weiteren Schwerpunkt setzen, um „Studierende in Not“ auf ihrem Weg zu einem erfolgreichen Studienabschluss zu unterstützen.


Antrag auf Übernahme des Semesterbeitrages für das WS 2020/2021

Das kurzfristige Projekt wurde ermöglicht durch einen gemeinsamen Nothilfefond der Gesellschaft zur Förderung technischen Nachwuchses Darmstadt e.V. (GFTN) und dem Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) der h_da. Es ist befristet auf den aktuellen Rückmeldezeitraum zum Wintersemester 2020/ 2021.

Studierende der h_da, die sich entweder in einer finanziellen Notsituation befinden und die Kosten für den Semesterbeitrag nicht aufbringen können oder den Semesterbeitrag für das WS 20/21 bereits überwiesen hatten und dies zu einer finanziellen Notsituation geführt hat, konnten einen Antrag auf Übernahme des Semesterbeitrages stellen.

Es wurden über 400 Anträge eingereicht und bearbeitet.

Das Projekt wurde, dank ausreichender Spende des AStA, nochmals durchgeführt für die Übernahme des Semesterbeitrages für das Sommersemester 2021. Eine Übernahme des Semesterbeitrages für das WS 2021/2022 wird dank einer erneuten großzügigen Spende der GFTN Darmstadt e.V. auch wieder stattfinden.


Studienstart-Stipendium für Studierende mit Fluchthintergrund

Der Verein zur Förderung in Not geratener Studierender an der Hochschule Darmstadt e.V. hat von 2017 bis 2020 mit Unterstützung des DAAD (Deutschen Akademischen Austauschdienstes) und der Hochschule Darmstadt Stipendien an Studierende mit Fluchthintergrund vergeben, um sie in der Anfangsphase ihres Studiums zu unterstützen.

Dabei wurden diese mit 300 EUR für 5 Monate gefördert - für notwendige Anschaffungen im Rahmen ihres Studienstarts oder zur Überbrückung von Finanzierungslücken zwischen dem Wegfall der Sozialleistungen bis zum Erhalt des BAföG.

Die Finanzierung erfolgte hälftig aus Mitteln des Vereins und des DAADs.

Über all die Jahre konnten sich insgesamt 34 Studierende der Hochschule über ein Stipendium freuen.

Zu 2021 wird ein anderes Stipendienprogramm erarbeitet, welches sich an internationale Studierende in der Praxisphase richtet. Diese ist in den meisten Fällen unentgeltlich oder nur sehr gering vergütet.